Sing mit! Lieder für Kinder und Babys zum Mitsingen.

18 | Frühlingserwachen (Schaut, was in der Erde liegt )

Schaut, was in der Erde liegt

Schaut, was in der Erde liegt
Und die langen Wurzeln biegt
Eine Zwa-, eine Zwo-,
eine Zwiebel, klein und froh.

Wenn die Sonne wärmt und scheint
und der Frühlingsregen weint,
schaut ein Blatt grün heraus
aus der Erde, ei der Daus.

Und die Knospe kann man sehen,
dick und prall und wunderschön.
Dreht sich hin, dreht sich her,
mag das Frühlingswetter sehr.

Dann im hellen Sonnenschein
öffnet sich die Knospe fein
gelb und rot, wie sie lacht,
heißa, welche Frühlings Pracht!

Liebe Blume, tanz mit mir.
Beide Hände reich dir.
Einmal hin, einmal her,
rundherum, das ist nicht schwer

Text & Melodie von Barbara Peters
gesungen von Lena

18 | Frühlingszauber (Fingerspiel - Kitzelnde Sonnenstrahlen )

Kitzelnde Sonnenstrahlen

Ein Vöglein fliegt über eine Wiese
und schaut hinunter auf das Gras.
Die allerersten Sonnenstrahlen
kitzeln die bunten Blümlein wach.

Verschlafen strecken die ihr Köpfchen,
so weit nach oben, wie es geht.
Dann entfalten sie die Blüten,
bis die Blume richtig steht.

Text von Leah Schäfer
aufgesagt von Lena

18 | Frühlingszauber (Schneeglöckchen kling)

Schneeglöckchen kling

Schneeglöckchen kling, Frühling uns bring.

Bring uns den Sonnenschein, wacht auf ihr Blümelein.

Schneeglöckchen kling, Frühling und bring.

gesungen von Lena

18 | Frühlingszauber (Fingerspiel - Frühlingsblumen)

Frühlingsblumen

Viele Blumen wachsen in meinem Garten,

nach dem Winter kann keine länger warten.

es regnet, die Sonne scheint und der Wind weht,

bis eine Frühlingsblume entsteht.

aufgesagt von Lena

18 | Frühlingszauber (Wenn es Frühling wir im Hasenland)

Wenn es Frühling wir im Hasenland

Wenn es Frühling wird im Hasenland
dann weht in der Luft ein buntes Band.
Das leuchtet und glänzt im Sonnenschein.
Woraus wird dieses Band wohl sein?

 Wenn es Frühling wird im Hasenland
dann weht in der Luft ein buntes Band.
Das kommt wie der Wind an jedem Ort
und weht die Zauber wieder fort.

Text & Melodie von Rolf Zuckowski
gesungen von Lena

17 | Schneezauber (Lied "Juchhe, der erste Schnee")

Juchhe, der erste Schnee

Juchhe, juchhe, juchhe,
juchhe, der erste Schnee!
Flocken kamen über Nacht,
haben alles weiß gemacht.
Juchhe, juchhe, juchhe,
juchhe, der erste Schnee!

Juchhe, juchhe, juchhe,
Juchhe, der erste Schnee!
Zieh mir Schal und Mütze an,
dass ich ihn begrüßen kann.
Juchhe, juchhe, juchhe,
Juchhe, der erste Schnee!

Juchhe, juchhe, juchhe,
juchhe, der erste Schnee!
Einen Schneemann bauen wir
Oder gar ein wildes Tier!
Juchhe, juchhe, juchhe,
juchhe, der erste Schnee!

Juchhe, juchhe, juchhe,
Juchhe, der erste Schnee!
Du und ich, wir sausen dann,
Schnell hinab den steilen Hang!
Juchhe, juchhe, juchhe,
Juchhe, der erste Schnee!

Text & Melodie von Karin Schuh
gesungen von Lena

17 | Schneezauber (Fingerspiel)

Fingerspiel

Ach, du liebe Zeit!     (in die Hände klatschen)
Es schneit, es schneit      (Finger abwärts zappeln)
Die Flocken fliegen      (Hände hin und her schwingen)
Und bleiben liegen.      Hände in den Schoß legen)
Ach bitte sehr:
Noch mehr, noch mehr!      (auf „mehr“ klatschen)

aufgesagt von Lena

17 | Schneezauber (Lied "Läuft ein Hase im Schnee")

Läuft ein Hase im Schnee

Läuft ein Hase im Schnee,
tapp, tapp, tapp,
läuft ein Hase im Schnee,
tapp, tapp, tapp,
wird es ihm klat am Zeh
ruft er ganz laut „Oh je!“
läuft ein Hase im Schnee,
tapp, tapp, tapp.

Läuft ein Vogel im Schnee,
tapp, tapp, tapp,
läuft ein Vogel im Schnee,
tapp, tapp, tapp,
wird es ihm kalt am Zeh,
ruft er ganz laut „Oh je!“
läuft ein Vogel im Schnee,
tapp, tapp, tapp. 

Läuft ein Hund im Schnee,
tapp, tapp, tapp,
läuft ein Hund im Schnee,
tapp, tapp, tapp,
wird es ihm kalt am Zeh
ruft er ganz laut „Oh je!“
läuft ein Hund im Schnee,
tapp, tapp, tapp.

 Läuft ein Mäuschen im Schnee,
tapp, tapp, tapp,
läuft ein Mäuschen im Schnee,
tapp, tapp, tapp,
wird es ihm kalt am Zeh,
ruft es ganz laut „Oh je!“
läuft ein Mäuschen im Schnee,
tapp, tapp, tapp.

läuft `ne Katze im Schnee,
tapp, tapp, tapp,
läuft `ne Katze im Schnee,
tapp, tapp, tapp,
wird es ihr kalt am Zeh
ruft sie ganz laut „Oh je!“
läuft ein Hase im Schnee,
tapp, tapp, tapp.

Text und Melodie von Bianca Schröder
gesungen von Lena

17 | Schneezauber (Tanz "Schneemann-Tanz")

Schneemann-Tanz

Ein Schneemann, ein Schneemann,
ein Schneemann steht vor’m Haus
Ein Schneemann, ein Schneemann,
der sieht ganz lustig aus.
Schau dir an, was er kann:
Es tanzt der Kopf, es tanzt der Bauch,
es tanzt der Po, das macht ihn froh.

 Ein Schneemann, ein Schneemann,
ein Schneemann steht vor’m Haus.
Ein Schneemann, ein Schneemann,
der sieht ganz lustig aus.
Schau dir an, was er kann:
Es tanzt die Hand, es tanzt der Hut,
es tanzt der Arm, ihm wird ganz warm. 

Ein Schneemann, ein Schneemann,
ein Schneemann steht vor’m Haus.
Ein Schneemann, ein Schneemann,
der sieht ganz lustig aus.
Schau dir an, was er kann:
Es tanzt der Kopf, es tanzt der Bauch,
es tanzt der Po, es tanzt die Hand,
es tanzt der Hut, es tanzt der Arm,
ihm wird so warm.

gesungen und getanzt von Lena

16 | Ich geh' mit meiner Laterne| Text (hier klicken)

Ich geh‘ mit meiner Laterne

und meine Laterne mit mir.

Dort oben leuchten die Sterne

hier unten leuchten wir.

 

Mein Licht ist aus, wir geh‘n nach Haus

Rabimmel rabammel rabumm

 

Mein Licht ist aus, wir geh‘n nach Haus

Rabimmel rabammel rabumm

 

Text und Melodie volksweise
gesungen von Lena

15 | Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann| Text (hier klicken)

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann

In unserm Haus herum, fidebum,

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann

In unserm Haus herum.

Er rüttelt sich, er schüttelt sich,

Er wirft sein Säcklein hinter sich.

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann

In unserm Haus herum.

 

Text und Melodie volksweise
gesungen von Lena

14 | Bunt sind schon die Wälder| Text (hier klicken)

Bunt sind schon die Wälder,

gelb die Stoppelfelder,

und der Herbst beginnt.

Rote Blätter fallen,

graue Nebel wallen,

kühler weht der Wind.

 

Text: Johann Gaudenz von Salis-Seewis (1782)
Melodie: Johann Friedrich Reichardt (1799)
gesungen von Lena

13 | Erst kommt der Osterhasenpapa| Text (hier klicken)

Erst kommt der Osterhasenpapa,

dann kommt die Osterhasenmama.

Und hinterdrein, ganz klitzeklein,

die Osterhasenkinderlein,

und hinterdrein, ganz klitzeklein,

die Osterhasenkinderlein.

Melodie: nach Georg Semper (Sonnenkäfermelodie)
Text: nach Else Marie Bülau
gesungen von Lea

12 | Das kleine Häschen Löffelohr| Text (hier klicken)

Das kleine Häschen Löffelohr
schaut hinter einem Kohlblatt vor.
eine Hand ist das Kohlblatt, dahinter wackeln die „Ohren“

Die Ohren wackeln, dass ihr`s wisst,
weils`s grad von dem Kohlblatt frisst.
wackeln der „Ohren“, Knabbergeräusche imitieren

Und wenn wir still sind
und nicht plappern,
kurz innehalten und lauschen

dann hören wir das Häschen knabbern.
Knabbergeräusche imitieren

 Jetzt biegen wir das Blatt beiseite,
das „Kohlblatt“ langsam wegziehen

da sucht das Häschen schnell das Weite.
Hände schnell hinter dem Rücken verstecken

Quelle: volksweise / überliefert
Text: Lea Benedikter

11 | Wo ist das Ei?| Text (hier klicken)

 

Vorbereitung: 3 gleiche Becher/Schalen, 1 Deko-Ei

 

1 und 2 und 3 und 4,
bei jeder Zahl in die Hände klatschen

Ostereier suchen wir!
Das Ei hochhalten

5 und 6, ich verstecks.
das Ei unter einen Becher legen.

7 und 8, mitgemacht!
Die Becher langsam vertauschen

Wo ist jetzt das Ei,
fragende Geste

1, 2, oder 3?
Auf die Becher zeigen, das Kind wählen lassen

Text: Lea Benedikter

10 | Liebe Hände, seid so still| Text (hier klicken)

Liebe Hände, liebe Hände,

seid so still, seid so still.

Lasst euch doch mal hören,

klatsch, klatsch, klatsch

klatsch, klatsch, klatsch

 

TIPP: Werdet kreativ und erfindet gemeinsam Euren eigenen Text!

zum Beispiel:
Die Finger sind erst still, dann schnipsen sie, die Stifte können klackern, der Suppentopf kann zur Trommel werden.

Lasst eurer Fantasie freien Lauf!

Melodie: Volksweise wie Bruder Jakob
Text: Lea Benedikter
gesungen von Lea

9 | Es regnet | Text (hier klicken)

Es regnet, es regnet,

es regnet seinen Lauf.

Und wenns genug geregnet hat,

dann hörts auch wieder auf.

Text & Melodie: Volksweise
gesungen von Lea

8 | Froh zu sein bedarf es wenig | Text (hier klicken)

Froh zu sein bedarf es wenig

Und wer froh ist, ist ein König!

Text & Melodie: August Mühling
gesungen von Lea

7 | Brüderchen komm tanz mit mir | Text (hier klicken)

Brüderchen, komm, tanz mit mir,

beide Hände reich‘ ich dir.

Einmal hin, einmal her,

rundherum, das ist nicht schwer.

Text: Adelheid Wette
Melodie: Volksweise
gesungen von Lea

6 | Ich lieb den Frühling | Text (hier klicken)

Ich lieb den Frühling,
ich lieb den Sonnenschein!
Wann wird es endlich
mal wieder wärmer sein?
Schnee, Eis und Kälte
müssen bald vergehen!
Dum didadi, dum didadi…

Text: H.Schrader
Melodie: trad. aus England
gesungen von Lea

5 | Das ist der Daumen | Text (hier klicken)

Das ist der Daumen.
Der schüttelt die Pflaumen.
Der hebt sie auf.
Der trägt sie nach Haus.
Und der klitze, klitze, kleine
isst sie alle alle auf!

Text: Volksweise
gesprochen von Lea

4 | Schmetterling, du kleines Ding | Text (hier klicken)

Schmetterling, du kleines Ding,
such dir eine Tänzerin!
Juchheirassa, juchheirassa,
oh, wie lustig tanzt man da,
lustig, lustig wie der Wind,
wie ein kleines Blumenkind,
lustig, lustig, wie der Wind,
wie ein Blumenkind.

Text & Melodie: Volksweise
gesungen von Lea

3 | Auf uns‘rer Wiese gehet was | Text (hier klicken)

Auf un’srer Wiese gehet was,
watet durch die Sümpfe,
es hat ein schwarz-weiß‘ Röcklein an,
trägt auch rote Strümpfe,
Fängt die Frösche schnapp, schnapp, schnapp,
klappert lustig klapperdieklapp,
wer kann das erraten?

Melodie: Volksweise
Text: Heinrich Hoffmann von Fallerlseben
gesungen von Lea

2 | Liebe, liebe Sonne | Text (hier klicken)

Liebe, liebe Sonne,
komm ein bisschen runter.
Lass den Regen oben,
dann wollen wir dich loben.
Einer schließt den Himmel auf,
kommt die liebe Sonne raus.

Text: Volksweise
gesungen von Lea

1 | Schneeglöckchen kling | Text (hier klicken)

Schneeglöckchen kling.
Frühling uns bring,
bring uns den Sonnenschein,
wacht auf, ihr Blümelein.
Schneeglöckchen, kling,
Frühling uns bring.

 Vöglein trara,
sind wieder da,
bau’n sich ein Nestlein klein,
für ihre Kinderlein,
Vöglein, trara,
sind wieder da.

 Häslein, husch, husch,
durch Feld und Busch.
Sind uns zum Osterfest
die allerliebsten Gäst‘
Häslein, husch, husch,
durch Feld und Busch.

Melodie: wie „Winter ade“
Text: Volksweise
gesungen von Lea